Leigo - See Musikfestival

An einem Samstag im August waren vier IMPRO Travels Gruppen auf dem Weg zum Leigo See in Estland, um unvergessliche Konzerte auf dem See zu genießen. Das Leigo-See Festivalorchester, bekannte Opernsänger, das estnische Handglocken Ensemble, eine Gruppe der Instrumentalisten in Verbindung mit dem Vogelgesang und Grillengezirpe auf der Bühne eines Sees. Hier macht die Natur und der Mensch eine gemeinsame Szenografie, eine magische Erfahrung für die Zuschauer!

 

Auf dem Weg zum Festival haben wir am Schloss Sangaste angehalten. Das Schloss wurde nach dem Vorbild des Windsor-Schlosses in England vom Besitzer Georg Magnuss von Berg gebaut.

Man könnte sich über die wahre Ähnlichkeit streiten, aber der Besitzer wurde vom Winsdors Beispiel inspiriert.

Herr Tamm hat auf noch einen inoffiziellen Titel - “Graf von Rye/ Roggen“, weil er eine neue Roggensorte entwickelt hat.

 

 

 

Die Bühne befindet sich auf dem See. Hier sehen Sie den Auftritt des Leigo Festival Orchesters, Dirigent Risto Joost, die Solisten Elina Shimkus, Koit Soasepp, Helen Lokuta, Juhan Tralla.

 

 

Leigo Festival ist ein Symbol dafür, wie Träume wahr werden können. Als Tõnu Tamm im Jahr 1981 auf der Suche nach seiner zukünftigen Sommerresidenz in der Gegend war, fiel ihm die einzigartige Landschaft von Leigo in die Augen. Er sah die Landschaft in der Zukunft mit mehreren künstlich gebildeten Seen.

Im Jahr 1998 wurde der erste See mit einer Insel in der Mitte gebildet. In Jahr 2017 fand das Festival zum 19. Mal statt. Und Herr Tamm war natürlich dabei, um sicher zu sein, dass alles so abläuft, wie er es sich vorgestellt hat.

 

 

Sobald es dunkel wird, sieht man, wie sich das Boot langsam über die Wasserfläche bewegt und wie die Kerzen angezündet werden. Es sieht so aus, als ob die Bühne in einem Sternenhimmel steht!

 

 

Das große Finale! 

Echtes Feuer im Hintergrund und Mozarts Requiem auf der Bühne!

^